Was passiert mit meinem Körper, wenn ich mit dem Rauchen aufgehört habe?

April 26, 2017  

Es ist offensichtlich, man spart sich das Geld für Zigaretten, die Klamotten riechen nicht mehr nach Rauch und klar, ab jetzt lebe ich gesünder. Aber was genau passiert eigentlich mit meinem Körper? Diese Frage hören wir von unseren Klienten immer wieder. Und die Antwort darauf ist auch umfangreicher als manch einer vielleicht denkt.

In der nachfolgenden chronologischen Aufstellungen erfahren Sie, wie sich Ihr Körper über die Zeit verändert und was das für Sie bedeutet.

Veränderungen, die Sie kurzfristig verspüren werden:

Speisen und Getränke schmecken intensiver, da sich Geschmacks- sowie Geruchssinn schnell verbessern. Alltägliche Anforderungen, wie z.B. Treppensteigen und Hausarbeit lassen Sie nicht mehr so schnell aus der Puste kommen.

Übel riechender Atem, nach Nikotin riechende Finger und Haare gehören der Vergangenheit an.

Veränderungen die Sie im Laufe der Zeit verspüren werden:

Die Haut wird wieder besser mit Nährstoffen versorgt, was sich positiv auf die Faltenbildung sowie Altersflecken auswirken wird. Verfärbte Zähne werden wieder heller, dass Parodontose Risiko sinkt.

Die Veränderungen im Detail:

Bereits nach 20 Minuten:

Nachdem das Nikotin aus dem Körper beseitigt wurde, normalisiert sich die Herzfrequenz, der arterielle Druck sowie die Körpertemperatur.

Bereits nach 24 Stunden:

Die gesamte Durchblutung verbessert sich und der Kohlenmonoxid Wert im Blut sinkt ab.

Somit ist der Sauerstoffgehalt im Blut wieder höher als der Kohlenmonoxid-Gehalt. Das Herzinfarktrisiko beginnt bereits wieder zu sinken.

Bereits nach 2-3 Wochen:

Der arterielle Kreislauf in den Lungenflügeln normalisiert sich. Der Geschmacks- sowie Geruchssinn verfeinern sich wieder.

Bereits nach wenigen Wochen:

Der gesamte Blutkreislauf stabilisiert sich zusehends.

Die Lunge verstärkt den Aufbau der Flimmerhärchen was zur Folge hat, dass die Lunge mit dem Schleimabbau und der Reinigung beginnt. Die Infektionsgefahr sinkt.

Bisher vorhandener Raucherhusten verringert sich oder löst sich ganz auf. Die Lungenfunktion verbessert sich um bis zu 30 Prozent.

Bereits nach 12 Monaten:

Das Herzinfarktrisiko verringert sich um bis zu 50 Prozent, im Gegensatz zu aktiven Rauchern.

Nach 5 Jahren:

Das Schlaganfall Risiko sinkt allmählich wieder.

Nach 5 bis 10 Jahren:

Das Risiko an Mund-, Luft- oder Speiseröhrenkrebs zu erkranken, verringert sich um 50 Prozent im Gegensatz zu aktiven Rauchern. Das gleiche gilt auch für das Risiko an Lungenkrebs zu erkranken.

Nach 15 Jahren:

Das Risiko eines Herzinfarktes ist nun bei Rauchern und Nichtrauchern wieder gleich.

Nutzen auch Sie jetzt die Möglichkeit, das Rauchen aufzuhören. Ihr Körper wird es Ihnen danken!

*Die Quelle für die oben genannten Informationen finden Sie hier: American Cancer Society

 

Speak Your Mind

Tell us what you're thinking...
and oh, if you want a pic to show with your comment, go get a gravatar!

  •